Schalke siegt deutlich beim Pokalauftakt

Der FC Schalke 04 hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals keine Blöße gegeben. Regionalligist Drochtersen/Assel wurde deutlich mit 5:0 (1:0) geschlagen. Dabei dominierten die Gelsenkirchner besonders nach dem Seitenwechsel das Geschehen.

Schalke optisch klar überlegen

Schalke zeigte sich mit dem Anpfiff an bemüht. So besaßen die Gelsenkirchener deutlich mehr Ballbesitz und übernahmen postwendend die Spielkontrolle. Während sich Drochtersen tief in die eigene Hälfte zurückzog und auf Fehler lauerte. Auf Schalker Seite tat man sich mit der gegnerischen Spielweise aber sehr schwer. Es zeigte sich deutlich, dass sich die Schalker noch mitten in der Vorbereitung befinden. Neben leichtfertigen Ballverlusten im Spielaufbau, mangelte es an gefährlichen Abschlüssen in der Offensive. Um in den Strafraum zu kommen, wurde viel mit hohen Flanken agiert. Diese wurden jedoch häufig von der Drochtersen-Offensive ehe ein Schalker an den Ball kam, gleich im Keim erstickt. Somit sorgten zunächst einzig zwei Fernschüsse von Harit (20./22.) für Gefahr. Im Gegenzug dazu stand die Defensive bis auf einen Patzer ohne Folgen sicher. So traf nach einem verunglückten Schuss von Drochtersens Alexander Neumann deren Teamkollege Sören Behrmann den Ball nicht (14.). Im weiteren Spielverlauf erhöhte Schalke das Tempo. Kurz vor der Pause gingen die Schalker dann in Führung. Auf der Außenbahn tankte sich Serdar bis zur Grundlinie durch. Von hier aus legte er in die Mitte zurück, Skrzybski kam angerauscht und vollendete – 0:1 (44.).

Burgstaller eröffnet Torreigen

Direkt mit dem Wideranpfiff erhöhte Drochtersen die eigene Schlagzahl. Schalke brauchte etwas, um sich zu sortieren. Nach rund einer Stunde hatte dann Caligiuri das 2:0 auf dem Fuß. Doch er scheiterte im direkten Duell mit Drochtersen-Keeper Siefkes (57.). Nur kurze Zeit später machte es Teamkollege Burgstaller besser. Bei einer Kopfball-Rückgabe von Drochtersens Defensivmann Fiks, erkämpfte sich der Österreich den Ball und machte das 2:0 (61.). Beim Regionalisten wurden allmählich die Beine schwerer, Schalke übernahm vollwertig das Spielgeschehen. Nach Zuspiel von Oczipka geht Harit nach einem Tritt im Strafraum zu Boden. Caligiuri nahm sich des Elfmeters an und markierte den vierten Treffer (65.). In der Schlussphase stellten Youngster Mercan (73.) und Burgstaller mit seinem zweiten Treffer (83.), den 5:0-Enstand her.

Unterstütze leosfussballblog mit einer Spende! https://www.paypal.com/pools/c/8h93vz5wKg?_ga=1.79589908.1896540711.1565002764

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s