Supercup-Vorschau: FC Bayern im großen Check

Das lange Warten in Fußball-Deutschland hat endlich ein Ende. Denn am Samstagabend trifft mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern das Spitzen-Duo des deutschen Fußballs aufeinander. Im direkten Duell geht es um nicht geringes, als den ersten offiziellen Saisontitel: den DFL Supercup. Im folgenden Artikel lest ihr einen umfangreichen Check zu bei den Teams. (Hier geht’s zum Check von Borussia Dortmund)

Neuzugänge

In Sachen Transfers haben sich die Bayern bis dato noch sehr zurückgehalten. Mal davon abgesehen, dass mit Lucas Hernandez ein Rekordeinkauf getätigt wurde. 80 Millionen Euro überwies Bayern dafür im Gegenzug zu Atletico Madrid. Ansonsten wurden einzig die Jungspunde Benjamin Pavard (für 35 Millionen vom VfB Stuttgart) und Jann-Fiete Arp (für 3,5 Millionen Euro vom Hamburger Sportverein), Sarpreet Singh als Neuzugänge vorgestellt. Deren Verpflichtung hatte sich jedoch bereits vor Monaten angekündigt. Vom großen Transfersommer, den FCB-Präsident Uli Hoeneß in der vergangenen Saison versprach, ist damit noch nicht viel zu sehen. Doch möglicherweise ändert sich dies noch. Denn derzeit läuft die Transfer-Posse um Leroy Sane einmal mehr heiß an. Der Spieler von Manchester City gilt seit Monaten als potenzieller Neuzugang. Diverse Medien, etwa der „Kicker“ oder auch die „BILD“ verkündeten jüngst, dass der Transfer gelungen sei. Von bayrischer Seite hält man sich hierzu bisher bedeckt, dementiert einzig die Medienberichte.

Kader

Der Kader der Bayern ist weiterhin sehr gut aufgestellt. Auch wenn in Sachen Transfers bislang nicht tief in die eigene Schatulle gegriffen wurde. Ein unverkennbares Problem gibt es allerdings. Es ist die Altersstruktur, welche im Kader vorherrscht. Mit den getätigten Verpflichtungen wurde nun aber ein deutliches Ausrufezeichen gegenüber dieser Entwicklung gesetzt. Nicht älter als 25 Jahre sind die verpflichteten Neuzugänge. Gerade die Defensive erfährt dadurch eine klare Verjüngung. Pavard und Rekord-Neuzugang Hernandez sind jung und agil, fachen damit den Konkurrenzkampf gegenüber den Gealterten, wie Boateng an. Auf lange Sicht werden sie die Rolle der „Älteren“ einnehmen, wenn sie es nicht bereits in dieser Saison tun werden. Es ist in jedem Fall eine Investition in die Zukunft, jene Investition würde sich auch noch in einem Backup für Lewandowski gut machen. Denn ist der Pole einmal verletzt, sieht es aktuell dürftig mit Alternativen aus.

Vorbereitung

Die Bayern können mit sich zufrieden sein. Denn obwohl noch Zeit bis zum Saisonstart ist, präsentiert sich der deutsche Rekordmeister bereits jetzt in bestechender Frühform. So wurde zuletzt beim Audi-Cup, welcher in der heimischen Allianz-Arena ausgetragen wurde, wurde Fenerbahce Istanbul klar mit 6:1 geschlagen.

Abschneiden im Supercup

Nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch im Supercup stellen die Münchener das beste Team. Gleich siebenmal konnten sie den DFL-Wettbewerb bisher gewinnen. Seit 2016 sind sie im Wettbewerb ungeschlagen, holten seitdem gleich dreimal in Folge die Trophäe. Gleich zweimal hieß der Gegner dabei Borussia Dortmund (jeweils 2016 und 2017).

Quellen: bundesliga.com, FC Bayern.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s