David Wagner kann sich Bundesliga vorstellen

Bisher blieb David Wagner ein Job in der Bundesliga verwehrt. Stattdessen trainiert er lediglich die Jugendteams von Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim. Geht es nach dem 47-Jährigen, könnte dies gerne bald anders aussehen.

Wagner: „Bundesliga wäre aufregend“

In einem „Times“-Interview sprach sich Wagner positiv für ein Engagement in Deutschland aus. „Die deutsche Bundesliga ist sehr interessant für, denn ich wurde in Deutschland geboren und erzogen. Ich habe niemals in der Bundesliga gearbeitet. Schon alleine das würde es sehr aufregend machen“, so der 47-Jährige. Wagner ist derzeit vereinslos. Zuletzt war er bei Huddersfield Town als Trainer aktiv. Beim England-Klub startete der deutsche Fußballtrainer äußerst erfolgreich. Gleich in seiner ersten Amtszeit gelang 2015 der Aufstieg in die Premier League. In der Folge gelang es ihm dreimal in Folge den Klub in der höchsten englischen Spielklasse zu etablieren. In der laufenden Saison folgte dann der sportliche Abstieg. Im Januar diesen Jahres gaben Klub und Trainer ihre Trennung bekannt. Der Grund: Hudderfield befand sich mitten im Abstiegskampf. Mittlerweile steht der Klub als ein Absteiger fest.

Wagner hat zwei Märkte ausgemacht

Wagner hat sich nach eigenen Angaben bereits Gedanken über einen neuen Job gemacht. „Ich habe zwei Märkte, für die ich mich absolut bereit fühle“, erklärt der ehemalige Dortmunder. Bis vor Kurzem wurde Wagner mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht. Das Interesse des Bundesliga scheint jedoch wieder abgekühlt zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.