Marcel Halstenberg spricht über DFB-Team und Ziele mit RB Leipzig

Das DFB-Team befindet sich mitten im Umbruch. Ein Teil davon ist auch Marcel Halstenberg, der in der Länderspielwoche gegen Serbien zum zweiten Mal im deutschen Trikot auflaufen durfte. In einem Interview sprach jetzt über die Nationalelf und seine Ziele mit RB Leipzig.

Zweiter DFB-Einsatz gegen Serbien

Gegen Serbien durfte Marcel Halstenberg über die komplette Spielzeit ran. Bei seinem zweiten DFB-Einsatz wohlgemerkt. Wenig überraschend fällt das Fazit des 27-Jährigen sehr positiv aus. „Ich denke, beim ersten Spiel war es natürlich schön wieder auf dem Platz stehen zu dürfen. Und dann noch 90 Minuten. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht: Klar mit dem 1:1 waren wir nicht zufrieden, wir wollten natürlich gewinnen, auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war“, sagte er in einem „Sport1“-Interview. Im Klassiker gegen die Niederlande musste er zwar das komplett auf der Bank Platz nehmen.

Das kann der Deutsche auch, schließlich ist er gelernter Linksverteidigerposition. Diese Position ist beim DFB-Team seit längerem vakant. Damit ergeben sich gute Einsatzchancen für den Deutschen. Trotzdem stellt Halstenberg unmissverständlich klar: Es gibt Konkurrenz. „Ich denke, dass auch Nico Schulz ein guter Spieler für diese Position ist. Er hat ein Tor gemacht und eine Vorlage gegeben, war eigentlich der Mann des Spiels. Von daher sehe ich in ihm einen sehr guten Konkurrenten“, so der Defensivspieler.

RB mit bester Defensive der Bundesliga

In der Bundesliga stellt RB Leipzig aktuell die beste Defensive aller Mannschaften. Einen erheblichen Anteil daran hat auch Halstenberg, der zugleich betont: „Ich denke, dass man da nicht nur die Abwehr in den Vordergrund stellen sollte, sondern das ganze Team. Wenn die Stürmer nicht so gut anlaufen, haben wir und das Mittelfeld natürlich auch mehr Probleme.“ Einhergehend mit der super Defensive ist auch die Ligaplatzierung. RB belegt derzeit den dritten Tabellenplatz. Damit ist der Aufsteiger von 2015 auf abermaligen Champions-League-Kurse. In der vergangenen Saison durfte Leipzig erstmalig in der Königsklasse ran. Nun soll dies wieder gelingen. „Gerade in so einem Wettbewerb, wo die besten Mannschaften Europas spielen, will man natürlich wieder dabei sein, Vollgas geben und sich mit den Besten vergleichen“, bestätigt Halstenberg.

Stichpunkt: Beste Teams. In Sachen Zukunft hat der Leipziger einen klaren Wunsch mit Leipzig. „Ich würde schon gerne mal einen Titel gewinnen, dafür spielt man Fußball. Wir sind noch im DFB-Pokal, da ist es auch möglich, etwas zu holen“, berichtet er. „Klar wäre ein Meistertitel auch was Schönes. Aber um mit Bayern und Dortmund mithalten zu können, müssen wir noch einiges leisten.


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s