Allgemein

96-Sportdirektor Horst Heldt glaubt an Klassenerhalt

Horst Heldt gilt in Hannover bereits seit längerem als umstritten. So gibt beispielsweise immer wieder Kritik an seiner Transferpolitik. Heldt lässt sich davon allerdings nicht unterkriegen. Glaubt stattdessen wieder an den Klassenerhalt.

Heldt: „Schatzschneider-Kritik? Jeder vertritt seine eigene Meinung“

Einen Seitenhieb in die Richtung seiner Transferpolitik musste sich Heldt auch nach dem 2:0-Erfolg gegen Abstiegskonkurrent Nürnberg gefallen lassen. Vereinikone Dieter Schatzschneider seien die Transfers der Hannoveraner „irgendwelche Leuten, die geholt werden“. Da Heldt als Sportdirektor natürlich auch für die Spielertransfers verantwortlich ist, ist es aber auch eine Spitze, die auf den 52-Jährigen abzielt. Im Fußballtalk „Sky90“ ging Heldt auf Anfrage komplett gelassen mit dieser Kritik um. „Wenn das für die Geschäftsführung okay ist, dass Entscheidungen, die ich als Mitarbeiter von Hannover 96 getroffen habe, von der Geschäftsführung öffentlich kritisiert werden, dann habe ich damit kein Problem“, so Heldt. „Jeder vertritt seine eigene Meinung und das ist auch legitim. Das ist nicht das erste Mal und jeder kennt die Rolle von Dieter Schatzschneider bei 96, von daher ist alles in Ordnung.“

„Können Klassenerhalt schaffen“

Der ehemalige Manager des FC Schalke 04 ist optimistisch, dass die 96er noch die Klasse halten können. „Wir sind in der Lage, dass wir es aus eigener Kraft schaffen“, gibt sich Heldt zuversichtlich. Dank der Doppelpacks von Nicolai Müller (45./67.) gegen Nürnberg beträgt der Rückstand der Niedersachen auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz nur noch vier Punkte. Doch bei allem Frohsinn mahnt Heldt auch zur Vorsicht. Nach dem ersten Sieg unter dem neuen Trainer Thomas Doll am Samstag „sollte keine Euphorie ausbrechen.“

Kehrt Heldt zum S04 zurück?

Dem seit Januar kursierenden Gerücht, dass er zu Ex-Klub Schalke 04 zurückkehren wird, widerspricht Heldt. „Mich reizt nur, mit Hannover in der Liga zu bleiben. Das ist meine Verantwortung und der stelle ich mich. Ich habe einen Vertrag bis 2021 und das will ich auch dementsprechend angehen“, stellt er klar.

Wie Heldt weiter klarstellt, habe er vor im Verein „vorneweg marschieren“. „Vieles hat mit Verantwortung zu tun, der muss ich gerecht werden. Da hängen nicht nur Spieler und Manager dran. Wir haben viele Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle und Leute die sich mit dem Verein identifizieren und in schwierigen Phasen trotzdem ins Stadion kommen“, betont Heldt. „Die Sinnfrage darf man sich in dieser Situation nicht stellen, sonst ist man in dieser Position deplatziert.“

Von 9EkieraM1 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46787427

Fußball. Ohne diesen Sport geht bei mir nichts. Darum berichte ich in diesem Blog über den Sport des runden Leders. Bei mir gibt es Aktuelles aus der Bundesliga, Champions League, Europa League, WM/EM und des DFB-Pokals. Dazu als Extra: Vorberichte und Spielberichte zu den Spielen des FC Schalke 04.

0 Kommentare zu “96-Sportdirektor Horst Heldt glaubt an Klassenerhalt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Henrys Fußballblog

Die Welt des Fußballs aus einer analytischen Sicht.

%d Bloggern gefällt das: