Hertha will Grujic vom FC Liverpool halten

Hertha BSC ist offenbar schon dabei, die ersten Weichen für die neue Saison zu stellen. Im Mittelpunkt der Planungen steht bei den Berlinern offensichtlich auch Leihspieler Marko Grujic. 

Geheimtreffen am Pokalabend in Berlin

Im Rahmen des Pokalspiels gegen Bayern München (2:3 n.V.) sollen sich Hertha-Manager Michael Preetz und Liverpool-Sportdirektor Michael Edwards zu einem Geheimtreffen getroffen haben. Dies berichtet die „BILD“ mit der Berufung auf eigene Informationen. Dem Zeitungsbericht zufolge wurde Edwards von einigen Scouts begleitet. Beim Pokalspiel nutzte die Soutingabteilung der „Reds“ einerseits die Möglichkeit, Hertha-Gegner Bayern München live vor Ort unter die Lupe zu nehmen. Am kommenden Mittwoch trifft Liverpool im Rahmen des Champions-League-Achtelfinales auf die Münchener. Darüber hinaus wurde auch Eigengewächs Grujic beobachtet. Der 22-Jährige ist nur noch bis zum Saisonende an die Hertha ausgeliehen.

Im direkten Gespräch mit Edwards soll Hertha-Boss Preetz nun wohl Interesse für eine Verlängerung der Grujic-Leihe hinterlegt haben. Dem Vernehmen nach soll die neue Leihe für die kommende Saison 2019/2020 gelten. Eine Leihe ist für die Berliner die einzige Möglichkeit Grujic bei sich zu behalten. Eine Kaufoption besitzen die Berliner für den gebürtigen Serben nämlich nicht. Denn Liverpool ist keineswegs dazu bereit seinen Youngster zu verkaufen.  

Klappt eine erneute Leihe?

Die Chancen für eine weitere Amtszeit Grujics im Hertha-Trikot stehen grundsätzlich nicht so schlecht. Denn im hochklassig besetzten Liverpool-Kader dürfte Grujic auch in naher Zukunft keine nennenswerte Rolle spielen. Allerdings könnte der Klub um Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp dem Berliner Wunsch einer Leihverlängerung auch einen schnellen Strich durch die Rechnung machen. Genauso verfuhren die Engländer nämlich gegenüber dem Premier League-Konkurrent Cardiff City. Auch an diesen verlieh der LFC Grujic. Cardiff hoffte ebenso wie nun die Hertha auf eine Verlängerung des Deals. Doch Liverpool winkte damals ab. Grujic wurde daraufhin weiterverliehen und trat seinen Dienst in Berlin an. Seitdem lief der zentrale Mittelfeldspieler in ingesamt elf Pflichtspielen auf. Dabei erzielte er zwei Tore. Sein Marktwert steigerte sich seitdem von fünf auf stolze zwölf Millionen Euro. Grujic selbst fühlt sich in Berlin wohl, würde gerne eine weitere Saison bleiben.

Allerdings fordert er ebenso wie sein Liverpooler Stammklub dafür eine Bedingung. Er möchte international spielen. Sollte die Berliner sich nach dieser Saison für Europa qualifizieren, könnte der Deal abgewickelt werden. Ansonsten wird es Grujic von Berlin aus wegziehen. Um Interessenten braucht er sich keine Sorgen zu machen. Wie die „BILD“ erfahren haben will, sind zehn Klubs dazu bereit Grujic auszuleihen. Hierunter sollen sich auch zahlreiche Bundesligisten befinden.

Von Sukru Gusroy – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53263594

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.