Schalke siegt gegen Schweinfurt und zieht in die 2. Pokalrunde ein

Der FC Schalke 04 hat sein erstes offizielles Saisonspiel erfolgreich bestritten. Am Freitagabend siegte die Schalker gegen den Viertligisten FC Schweinfurt 05 mit 2:0 und sicherten sich damit den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. 

Domenico Tedesco ließ mit Sane und Uth gleich zwei Neuzugänge von Beginn ran. Dazu gab Baba nach 605 Tagen sein Startelf-Debüt und der ebenfalls zur neuen Saison verpflichtete Skrybski nahm auf der Bank Platz.

Mäßiger Beginn, dann trifft Nastasic und löst den Bann

Das Spiel begann aus Schalker Sicht mäßig. Zwar hatte man deutlich mehr Ballbesitz und gewann auch klar mehr Zweikämpfe. Dafür mangelte es jedoch gegen defensiv sehr aufmerksame Schweinfurter an Torchancen. In der Anfangsviertelstunde wusste einzig Burgstaller mit einem Kopfball, der knapp über das Tor ging (9.), für Gefahr zu sorgen. Auf der Gegenseite konnte Rückkehrer Baba gegen die sich keineswegs versteckende gegnerische Offensive um Schweinfurts Messingschlager gerade noch rechtzeitig klären (9.). Mit zunehmender Spielzeit übernahmen dann jedoch die Schalker die Spielkontrolle.  Um zu einem Torerfolg zu kommen, bedurfte es jedoch einen Pfiff von Schiedsrichter Arne Aarnink. Dieser entschied nach einem Zweikampf von S04-Verteidiger Harit mit dem Schweinfurter Messingschlager auf Strafstoß. Vom Punkt trat Bentaleb an und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (24.). Bis zum Pausenpfiff verwaltete Königsblau den Vorsprung souverän und ließ in der Defensive weiter nichts zu.

Bis auf zwei Aufreger sehr souverän

Direkt nach dem Wiederanpfiff bot sich gleich die Chance für S04 um auf 2:0 zu erhöhen. Doch Uth verpasste seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Blau-Weißen. Im weiteren Spielverlauf agierte Schalke über weite Strecken sehr souverän und verwaltete weiter die Führung. Allerdings leistete man sich auch zwei Fehler von deinen der Gegner aus Schweinfurt jedoch nicht profitieren sollte. Denn einerseits konnte Schalke-Keeper Fährmann nach einem Missverständnis mit Defensivspieler Nastasic sich gerade noch rechtzeitig strecken und den Ball an einem Einschlag im eigenen Gehäuse hindern (54.). Darauf scheiterte Schweinfurt-Stürmer Maderer nur denkbar knapp aus der Distanz (59.). Der dünne Ein-Tore-Vorsprung hielt sich bis in die Schlussphase. Dann setzte jedoch Nastasic dem ganzen Ganzen ein Ende und stellte mit seinem Kopfballtreffer nach einer Ecke die Weichen endgültig auf Sieg.

Am kommenden Samstag steht für die Schalker das erste Bundesliga-Spiel der neuen Saison an. Dann gastiert man beim Ligarivalen VfL Wolfsburg.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s