Weidenfeller-Abschied: Emotional, wenn auch ohne Happy End

Ein perfekter Abschied war es nicht. Dafür fehlten zwei Faktoren: ein Sieg und ein letzter Einsatz vor den heimischen Fans. Dennoch war der Abend natürlich bewegend für BVB-Keeper Roman Weidenfeller, der am kommenden Wochenende das letzte Spiel seiner Fußballkarriere bestreiten wird.


„Danke, Roman“

Bereits vor dem Anpfiff huldigten die Fans Weidenfeller. Ein großes Plakat war mit dem Satz: „Danke, Roman“ versehen. Während des Spiels und nach Abpfiff ging es mit den Feierlichkeiten weiter. Nach der 1:2-Niederlage gegen Mainz und der damit weiter offenen Qualifikation für die Champions League ging Weidenfeller, der entgegen seines Wunsches in einem Zeitungsinterview geäußerten Wunsches „Noch mal vor der Süd, das wäre ein Traum“ nicht zum Einsatz kam, auf Tuchfühlung mit den Fans.

Er kletterte auf die Dortmunder-Südtribüne und feierte sowie sang mit den BVB-Fans. Zum Abschluss drehte er noch eine letzte Ehrenrunde und genoß dabei die letzten Schritte auf dem Dortmunder Rasen. Anschließend zeigte sich der inzwischen 37-Jährige sichtlich gerührt vom Abschied vor den eigenen Fans: „Vielen Dank für die unglaubliche Unterstützung in guten und in schlechten Zeiten. Das Stadion ist mein Zuhause und Wohnzimmer geworden.“ Zeitgleich stellte der BVB-Keeper- bei allem Verständnis für Peter Stöger, der statt Weidenfeller lieber einen Offensivmann  einwechselte- allerdings auch klar, dass sein Abschied keineswegs ein Happy End gewesen sei und ließ damit ein Stück weit die Enttäuschung über die Nicht-Einwechslung sichtbar werden.

Weidenfellers BVB-Chronik

 

Vor 16 Jahren wechselte Weidenfeller vom 1. FC Kaiserslautern zur Dortmunder Borussia. Hier bestritt er neben 13 Einsätzen für die Amateure über 350 Bundesliga-Spiele für die erste Mannschaft des BVB. Neben dem Gewinn von zwei Deutschen Meisterschaften (2011, 2012) konnte Weidenfeller mit 2012 und 2017 auch gleich zweimal den DFB-Pokal gewinnen. Dazu stand er 2013 im Champions League-Finale.

Als Nachfolger wird in der kommenden Spielzeit mit großer Wahrscheinlichkeit Marvin Hitz vom FC Augsburg kommen.


Autor: Leo Delitsch

 

Quelle: Eursport.de; Bild.de

Von Pro2 – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15215106

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s