Schalke schlägt Dortmund verdient im Derby mit 2:0- Spielbericht Schalke Dortmund

Der FC Schalke 04 hat sich in der neusten Auflage des Revierderbys erfolgreich durchgesetzt und einen weiteren Schritt in Richtung direkte Champions League-Qualifikation gemacht. Im Heimspiel gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund gab es einen 2:0-Sieg. Für die Treffer der Königsblauen sorgten Konoplyanka (48.) und Naldo (82.).


Nach der 2:3-Niederlage am vergangenen Spieltag in Hamburg brachte S04-Coach Domenico Tedesco Schöpf, Bentaleb und Konoplyanka für Nastasic, Meyer und Embolo.

S04 insgesamt aktiver

Das Spiel war von Beginn an von gleich großem Kampfgeist und damit auch ebenso gleich hoher Intensität beider Teams geprägt. In Sachen Torgefährlichkeit musste Schalke jedoch zunächst der Dortmunder Borussia den Vortritt lassen. Nach fünf Minuten prüfte erstmals Sahin S04- Keeper Ralf Fährmann per Kopfball. In den nächsten Minuten kam Schalke dann auch in der Offensive zur ersten Tormöglichkeit. So probierte es Harit aus der Distanz (8.). Im weiteren Spielverlauf wurde Schalke dann die aktivere Mannschaft. Neben mehr Ballbesitz verbuchten die Gelsenkirchener bis zum Pausenpfiff auch die höhere Anzahl an Abschlüssen. Neben einer Konoplyanka-Chance sprang dabei allerdings nichts mehr heraus. Stattdessen gab es auf der Gegenseite nur eine Chance für den BVB durch einen Reus-Freistoß (25.).

Schalke dominant und eiskalt

Die zweite Hälfte startete genau nach Schalker ermeßen. Caligiuiri setzte sich gegen Dortmunds Schmelzer durch und bediente Konoplyanka, der in den Sechzehner lief und den Ball trocken links ins Netz schoß (48.). Der Führungstreffer gab der Tedesco-Elf einen positiven Schub. Man griff nun mit viel Druck an und verteidigte auf der anderen Seite alle gegnerischen Angriffe weg. Erst in der Schlussphase ließ der blau-weiße Abwehrverbund um Naldo einige Chancen für Dortmund zu. Dies sollte sich jedoch nicht letztlich negativ aufs Ergebnis auswirken. Denn als direkte Antwort hierauf nutzte Schalke die Chance um auf 2:0 zu stellen und hiermit letztlich für die Entscheidung zu sorgen. Nach indirektem Freistoß jagte Naldo den Ball mit einem 126-km/h-Schuss (!) in die Maschen (82.).


 

Autor: Leo Delitsch

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s