DFB-Elf kassierte verdiente Niederlage

Die deutsche Nationalmannschaft hat im zweiten Klassiker binnen vier Tagen eine Niederlage kassiert. Nach dem 1:1 gegen Spanien verlor die deutsche B-Elf im Berliner Olympiastadion nach einem schwachen Auftritt mit 0:1 gegen Brasilien. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Jesus (38.).


Bundestrainer Jogi Löw nahm in der Startformation gravierende Veränderungen vor. So gab es insgesamt sieben Veränderungen. Im Tor spielte für ter Stegen Trapp. Die Viererkette verstärkten Rüdiger und Plattenhardt im Tausch gegen Hummels und Hector. Das Mittelfeld ergänzten Gündogan, Goretzka und Sané anstelle des Trios Khedira, Müller und Özil. Im Sturm durfte Gomez für Werner ran.

Erst gleichwertig, dann Löw-Elf besser

Die Anfangsphase war komplett ausgeglichen. Sowohl die DFB-Elf als auch die Brasilianer scheuten jegliches Risiko. Dementsprechend mangelte es zunächst an jeglichen Torchancen. Infolge der ersten Chance durch Gündogan (17.) begann die Löw-Elf dann aber die Spielkontrolle zu übernehmen. So hatte die deutsche Mannschaft fortan deutlich mehr Ballbesitz, den man dann aber nicht gewinnbringend einzusetzen wusste. Demzufolge waren auch die weiteren Möglichkeiten durch Gomez (29.) und Kimmich (36.) nicht gerade zwingend.

Brasilien erzielt Führung

Die Brasilianer wurden unterdessen immer aktiver und gingen fortan deutlich aggressiver in die Zweikämpfe. Der brasilianische Druck, der hierauf immer häufiger deutsche Ballverluste provozierte, sollte dann auch in der bis dato größten Chance der Partie münden- Brasiliens Jesus verpasste jedoch freistehend (36.). Nur zwei Minuten später sollte er es dann aber besser machen. Nach Vorlage von Willian köpfte Jesus den Ball den Ball hinter die Linie- 0:1 (39.).

Deutschland uninspiriert

In der zweiten Hälfte hatte Deutschland weiter mit dem Problem der fehlenden Durchschlagskraft in der Defensive zu kämpfen. Auch die Einwechslungen von Stindl und Brandt (61.), Wagner (62.), Süle (68.) und Werner (81.) konnten daran nichts ändern. Bis zum Schlusspfiff konnte somit Draxler (90.+2) nur eine der weiteren wenigen Tormöglichkeiten verzeichnen. Auf der Gegenseite hatte Deutschland Glück, dass Paulinho (55.), Coutinho (57.) und Jesus (68.) beste Chancen zum Ausbau des Vorsprungs nicht nutzten.

Die Niederlage hat nun zufolge, dass Löw die Einstellung eines deutschen Rekords verpasst. Bis vor der Begegnung mit den Südamerikanern war Löw 22 Spiele am Stück ungeschlagen gewesen. Die letzte Partie, die bis hierhin man verlor war das EM-Halbfinale gegen Frankreich.


 

Autor: Leo Delitsch

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s