BVB mit viel Mühe ins Achtelfinale

Der BVB hat sich mit größter Mühe für das Achtelfinale in der UEFA Europa League qualifiziert. Ein großer Dank gebührt hierfür Borussia- Kapitän Marcel Schmelzer, der nach 0:1- Rückstand in der Schlussphase noch den Ausgleich besorgte (83.).

BVB- Coach Peter Stöger bot in der Dortmunder Startformation im Vergleich zum 1:0-Sieg in Gladbach gleich vier Veränderungen auf. So spielten Toprak, Dahoud, Sahin und Pulisic für Akanji (nicht spielberechtigt), Weigl (gesperrt), Castro und Reus.

Fokus auf Defensive

Dortmund beschränkt sich in der Anfangsphase gegen einen gleich sehr aktiven Gastgeber aus Bergamo primär aufs Verteidigen. Im Offensivspiel blieb die Stöger- Elf folglich sehr blass und kam zu keiner zwingenden Torchance. Über 10 Minuten lang ging diese Spielweise auch so gut- dann wurde man aber kalt erwischt. So setzte sich Bergamos Rafael Toloi gegen Bürki entscheidend durch und erzielte die Führung für den Gastgeber (11.).

Aktiver, aber auch mit Glück

Nach dem Gegentreffer wurde der BVB dann allmählich immer aktiver.  So tauchte man bis zur Pause nun mehrmals im gegnerischen Sechzehner auf. Neben Torannäherungen durch Schürrle (21./32.) und Pulisic (26.) sollte sich dabei, jedoch weiter nichts zwingendes ergeben.  Unterdessen hatte man aus Dortmunder Sicht Glück, dass das nun defensiver agierende Bergamo bei der Kopfball- Chance durch den zweiten Treffer verpasste (31.).

BVB wieder passiv

In der Pause wechselte Stöger den nicht sonderlich in Erscheinung getretenen Toljan aus und brachte dafür Marcel Schmelzer. Wie schon in Durchgang eins waren auch jetzt zu Beginn des zweiten Durchgangs die Italiener gegenüber einem zunächst wieder passiv agierenden BVB die sofort aktivere Mannschaft. Dies hätte sich auch fast prompt durch Gomez ausgezahlt (46.). Zehn Minuten später konnte Toprak die Caldara- Chance gleich noch entschärfen.

Ausgleich durch Schmelzer

Mit voranschreitender Spielzeit probierten die Dortmunder immer wieder die Offensive mit einzubinden- erfolglos. Es dauerte bis in die Schlussphase hinein, ehe Batsuayhai (74.) den ersten Dortmunder Abschluss der zweiten Hälfte verbuchte. Auf der Gegenseite verhinderte Bürki den wohlmöglich vorzeitigen K.O. (79.). Zu diesem Zeitpunkt konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass es das mit den Dortmundern gewesen sein musste. Darauf berappelte sich die Borussia allerdings und markierte nach einer Reus- Chance (81.) durch Schmelzer den Ausgleich (83.). In der Schlussphase vergab Schürrle noch das mögliche 2:1.

Auf wen der BVB trifft erfahren wir bereits am heutigen Freitag. Um 13 Uhr wird das Europa-League-Achtelfinale ausgelost. Das nächste Spiel bestreiten Stöger und Co. am kommenden Montag gegen den FC Augsburg.


Autor: Leo Delitsch

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.