Allgemein

Baumann:

Mit dem 3:1 am vergangenen Spieltag gegen den VfL Wolfsburg ist durch das Verlassen der Abstiegsränge nun wieder Licht am Horizont erschienen und der Glaube an den Klassenerhalt gestärkt worden. Was es nun braucht, um weiter erfolgreich den eigenen Weg zu gehen, dass hat Werder- Boss Frank Baumann im Interview mit dem „Kicker“ nun erklärt.

Erfolg gegen Wolfsburg war extrem wichtig

Nach dem Wolfsburgspiel betonte Baumann gegenüber dem „Kicker“ die Wichtigkeit des Erfolgs. Um den Klassenerhalt zu schaffen brauche man natürlich Punkte und da täten die drei gegen den VfL Wolfsburg gut, so Baumann. Nun gilt es für die Bremer aber weiter dranzubleiben- eine Meinung, die auch Baumann vertritt.

„Wenn wir den Weg mit diesen Leistungen, diesem Engagement und diesem Zusammenhalt weitergehen, werden wir genügend Punkte sammeln, um die Klasse zu halten“, zeigt sich er optimistisch. Mut dabei, dass es letztlich gelingt macht natürlich der derzeitige Trend der Bremer- besonders die Entwicklung in der Tabelle. Stand man das letzte Mal am ersten Spieltag nach der Partie gegen Hoffenheim (0:1) auf Platz 15 in der Tabelle und hatte damit einen direkten Nichtabstiegsplatz inne. So findet man sich nach Spieltag 22 nun wieder auf jenem fünfzehnten Platz wieder. Dank der Patzer der Konkurrenz hat man sich sogar ein Polster von plus drei Punkten auf die Abstiegszone erspielt.

Nicht nachlassen für 40 Punkte ohne Blick auf die Konkurrenz

Eine große Sicherheit birgt dieser Vorsprung allerdings nicht- drum sollte jene Tatsache nicht mehr als eine Momentaufnahme betrachten. Wie gefährlich die eigene Situation weiterhin ist, dies ist auch Baumann bewusst, der darum striktes Durchhalten im Überlebenskampf der Bundesliga fordert: „Jedes Spiel in der Liga ist hart umkämpft, deshalb dürfen wir da keinen Zentimeter nachlassen.“ Aktuell stehen die Grün- Weißen bei 23 Zählern. Mindestens die obligatorischen 40 Punkte, die nach Meinung vieler BL- Klubs einen Verbleib in der Liga sichern, möchte man erreichen.  „Wir brauchen noch mindestens 17 Punkte, die wir noch holen wollen.“

Für ihre weitere Mission können die Niedersachsen im Gegensatz zu den anderen Abstiegskonkurrenten dabei selbst auf ein ruhiges Umfeld bauen. Dass sich so etwas aber auch wieder ändern kann, ist auch kein Geheimnis.  Deshalb warnt Baumann, der keinen Blick auf die Konkurrenz wagen will, nochmals eindringlich in puncto Leistung nicht nachzugeben. „Man weiß, dass sich Stimmungen relativ schnell drehen können. Deshalb müssen wir wachsam sein und dürfen nicht nachlassen. Wir müssen weiter hart dafür arbeiten, dass es so bleibt.“


 

Autor: Leo Delitsch

 

Von Matthias K. / http://www.snapfactory.de – Übertragen aus de.wikipedia nach Commons., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4332954

Fußball. Ohne diesen Sport geht bei mir nichts. Darum berichte ich in diesem Blog über den Sport des runden Leders. Bei mir gibt es Aktuelles aus der Bundesliga, Champions League, Europa League, WM/EM und des DFB-Pokals. Dazu als Extra: Vorberichte und Spielberichte zu den Spielen des FC Schalke 04.

2 Kommentare zu “Baumann:

  1. Kleiner Hinweis: Bremen gehört nicht zu Niedersachsen…!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Henrys Fußballblog

Die Welt des Fußballs aus einer analytischen Sicht.

%d Bloggern gefällt das: