Schalke schlägt sich achtbar gegen Bayern

Zwar hat der FC Schalke 04 hat das Topspiel gegen den FC Bayern München mit 1:2 (1:2) in München verloren. Trotzdem durften die S04- Spieler letztlich sehr zufrieden sein. Über 90 Minuten hielt man gegen die Bayern mit aller Kraft dagegen und durfte sich sogar über den zwischenzeitlichen Ausgleich von di Santo freuen (29.).


S04-Coach Domenico Tedesco änderte die Schalker Startelf nach dem Pokalspiel unter der Woche gegen den VfL Wolfsburg auf gleich vier Positionen: Nastasic, Oczipka, Harit und Pjaca machten für Stambouli, Caligiuri, Embolo und di Santo Platz.

Auf der Pressekonferenz vorm Bayern- Spiel hatte Tedesco von seinem Team einen sehr mutigen Auftritt gefordert. Den Worten ihres Trainers ließen die Schalker von Beginn des Spiels an auch Taten folgen. Immer wieder wurden die Münchener von den Schalkern früh angelaufen und zu Ballverlusten gezwungen. Dass eine solche Spielweise aber auch nicht ganz ohne Risiko behaftet ist, musste Schalke dann aber auch sehr zeitig erfahren. Nach Schuss von Müller ließ S04-Keeper Fährmann den Ball nach vorne abprallen- Lewandowski schob zum 1:0 ein (6.). Neben den Risiken, also Chancen des Gegners nach Schalker Ballverlusten, profitierten die Königsblauen allerdings auch von ihrer Spielweise. So erarbeitete man sich auf der Gegenseite ebenso selbst Chancen und konnte nach einer knappen halben Stunden schließlich für den 1:1-Ausgleich durch di Santo sorgen (29.). Zwar wehrte der Ausgleichstreffer nicht lange, da Müller bis zur Pause noch auf 2:1 für den Rekordmeister erhöhte (36.). Und dennoch sollte sich Schalke dem eigenen Spielstil weiter treu zeigen.

So hielt Schalke wie im ersten Abschnitt auch in Hälfte zwei gegen die Münchener weiter gut dagegen. In der Schlussphase sollte sich dies dann mit Chancen, unteranderem einer von Embolo (71.), auszahlen. Auf der Gegenseite durfte man sich aber auch ein Stück weit glücklich schätzen, dass nicht der dritte Münchener Treffer fiel- gerade Alaba (64.) und Lewandowski (72./76.) kamen zu guten Möglichkeiten. Letztlich passte diese Tatsache aber zum Auftritt der Schalker, die sich achtbar aus München verabschieden durften.

Am kommenden Samstag gibt es gleich das nächste Topspiel der Schalker in der Bundesliga. Dann trifft man auf die TSG 1899 Hoffenheim.


Autor: Leo Delitsch

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s