Stephan El Shaarawy nun doch in die Bundesliga?

Bereits in der Vergangenheit wurde Stephan El Shaarawy vom mit einem Wechsel in die Bundesliga in Verbindung gebracht. Nun steht der Offensivspieler vom AS Rom offenbar erneut im Fokus einiger Vereine aus Deutschlands höchster Spielklasse.


Bundesliga-Vereine mit Interesse an Shaarawy

Laut der italienischen Zeitung „La Gazetta dello Sport“ sollen einige Bundesligisten am Italiener interessiert sein. Es werden in dem Bericht jedoch keine Vereine explizit genannt. Lediglich von einem Interesse verschiedener Vereine ist die Rede.

Shaarawy Schlüsselspieler der Roma

Es dürfte jedoch nicht einfach werden, den Linksfuß von seinem derzeitigen Verein loszueisen. Bei den Römern hat der Linksaußen eine wichtige Rolle inne. Für die Roma ist Shaarawy auf Grund seiner Flexibilität ein Schlüsselspieler. Im offensiven Bereich kann der 25-Jährige nahezu jede Position bekleiden. Am wohlsten fühlt er sich auf seiner angestammten Position als linker Außenstürmer. Er ist jedoch auch in der Lage auf der rechten Seite zu spielen oder als hängende Spitze in der Zentrale.

Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass die Italiener den Profi mit einem langfristigen Vertrag an sich gebunden hat. Er besitzt bei der Roma aktuell noch einen Vertrag bis 2020. 

Wechsel bei entsprechendem Angebot möglich

Ein Wechsel erscheint jedoch nicht unwahrscheinlich. Speziell dann, wenn attraktive Angebote beim italienischen Hauptstadtklub eingehen sollten, könnten die Römer sich auf einen Transfer einlassen und ihren Flügelstürmer ziehen lassen.


 

Autor: Leo Delitsch

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s