Hinrunde: Die Überraschungsteams!

Seit dem letzen Wochenende ist nun sie nun rum: die Hinrunde in der Bundesliga. Es ist somit jetzt höchste Zeit nochmal auf die erste Saisonhälfte zurückzubringen. Im ersten Teil des Hinrunden-Rückblicks beschäftige ich mit mit den Überraschungsteams:


 

FC SCHALKE 04:

Nicht ganz unkritisch wurde er beäugt, der Wechsel von Domenico Tedesco vor Beginn der Saison zum Trainer der Königsblauen. Mittlerweile lässt sich jedoch sagen: Respekt an den S04, denn die Gelsenkirchener Verantwortlichen um Christian Heidel haben alles richtig gemacht. Auf Schalke wird nämlich wieder erfolgreich Fußball gespielt. Momentan ist man sogar so erfolgreich, dass man das zweitbeste Team der gesamten Liga stellt. Denn eigenen Anspruch nachdem Verpassen in der letzten Saison sich nun wieder für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren, hat man damit bislang eindrucksvoll untermauert.

 

EINTRACHT FRANKFURT:

Für viele war klar: Frankfurt, die werden über die Saison hinweg mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Nach den ersten 17 Ligaspielen der Eintracht ist von dieser Erwartung allerdings gar nichts erfüllt worden. Viel mehr befindet sich die SGE gesichert vor der Abstiegszone in der ersten Tabellenhälfte.  Nochmal in konkreten Zahlen ausgedrückt: Frankfurt (insgesamt 26 Zähler) hat mit 11 Punkten einen mehr als komfortablen Vorsprung auf den Relegationsrang. Läuft es weiter so gut, könnte es wieder mal eine Spielzeit ohne Abstiegskampf werden…

 

FC AUGSBURG:

Abstieg und der FC Ausburg? So ungewöhnlich erscheint einem diese Konstellation gar nicht- man denke nur an die letzte Spielzeit. Dementsprechend ist es als etwas Besonderes einzustufen, dass der FCA sich bisher klar vom unteren Tabellendrittel distanziert. 8 Punkte mehr auf dem Konto (insgesamt 23 Punkte) sind es, die einen vom Relegationsplatz( 15 Punkte) und damit der klaren Abstiegszone trennen.

 

HANNOVER 96: 

Nach einem Jahr Abstinenz in der Bundesliga setzte sich Hannover 96, einem Aufsteiger ganz klassisch, als Ziel den Klassenerhalt zu schaffen. Diese Zielsetzung ging man bei 96 ging man bis zuletzt sehr energisch an. So gelang es einem mit einer von starker Leidenschaft geprägten Spielweise Punkt um Punkt zu sammeln. Als Belohnung folgte darauf am letzten Spieltag folgende vorzeitige Belohnung: Platz 11 mit 23 Punkten. Dass ist schon sehr ordentlich, für einen Aufsteiger, der zudem auch noch überhaupt nicht in den Abstiegskampf der Liga verwickelt gewesen ist.


 

Autor: Leo Delitsch

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s