Schalke holt Remis gegen Gladbach

Der FC Schalke 04 hat seine Serie weiter ausgebaut. Mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach ist man nun seit 9 Spielen in der Bundesliga ungeschlagen. Nach 0:1 Rückstand durch Kramer kam man Dank eines Eigentors von dessen Kollegen Vestergaard zum 1:1-Ausgleich.

Verwunderte Gesichter, die dürfte es bereits vor Anpfiff gegeben haben, und zwar bei der Bekanntgabe der Schalker Anfangself. Gleich dreimal ließ Tedesco wechseln. Kehrer, di Santo und Embolo kamen für Stambouli, Konoplyanka und Burgstaller.

Etwas ganz Neues, dass hatte sich Domenico Tedesco auch im Systembereich ausgedacht. Statt dem gewohnten 4-3-3 bot Tedesco eine 4-1-4-1-Formation auf. Das System zeigte allerdings nicht gewünschte Wirkung. So war Schalke primär auf die Defensive fokussiert und kam gegen eine klar offensiv aktiveres Gladbach-Team, zu keinen nennenswerten Torchancen. Nach rund einer Viertelstunde in der S04 nur die Chance durch Zakaria (10.) zu gelassen hatte, tauschte Tedesco dann wieder und bot das standardmäßige 4-3-3-System wieder auf. Doch auch darauf wurden die Schalker nicht zwingender. Stattdessen führte eine Nachlässigkeit von Embolo in der Defensive zum 0:1-Rückstand. Nach einer Ecke stand Gladbachs Kramer am linken Pfosten komplett frei- 1:0 (23.). Bis zur Pause wurde Schalke, dass dann gegen die sich etwas zurückhaltenderen Hausherren zumindest einmal zwingend aktiv. Nach einer Ecke rettete Ginter nach Abschluss von Kehrer (30.).

Dazu hatte man aus Schalker Sicht noch Glück, dass ein Tor aufgrund einer Millimeter-Abseitsstellung (38.) und ein möglicher Elfmeter (41.) nicht gegebenen wurde. Im zweiten Durchgang sah man in den ersten 15 Minuten das gleiche Bild wie im ersten Spielabschnitt. Gladbach war die spielbestimmende Mannschaft, die durch Grifo die Führung verpasste (51.). Dementsprechend fiel auch wie aus dem Nichts der Ausgleich. Nach Flanke von Caligiuri rutschte Gladbach-Verteidiger Vestergaard in den Ball herein und lenkte den Ball zum 1:1 ins eigene Tor (62.).

Nach einem kurzzeitigen Schlagabtausch tendierte das Geschehen gegen eine nun unstrukturierte Gladbacher Borussia pro Schalke, die sich mit dem Erspielen zweier guter Chancen in der Schlussphase, beide durch Burgstaller (74./87.) damit das Remis verdienten.

Autor: Leo Delitsch

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s