DERBY-VORSCHAU: DER STURMCHECK BVB vs. S04

Auf den Samstag wird in diesen Tagen besonders im Ruhrgebiet hin gefiebert. Denn dann steigt eine weitere Auflage eines der deutschen Kult-Derbys. Dortmund trifft auf Schalke. Oder anders gesagt: Schwarzgelb auf Königsblau. Bedient man die Synonyme, welche sich die Anhänger vom BVB bzw. von S04 jeweils für den Erzrivalen aus dem Pott ausgedacht haben. So kann man auch sagen: es spielt Lüdenscheid-Nord vs. Herne-West.

Wie es bislang in der Offensive bei beiden Teams in der Offensive lief, das habe ich mir hier im zweiten Teil meiner Derby-Vorschau angesehen:


BVB:

Die Dortmunder Offensive ist die zweitbeste der gesamten Bundesliga. 29 Treffer konnte man bisher schon erzielen. 10 Tore gehen dabei allein auf das Konto von BVB-Torjäger Aubameyang- damit stellt dieser mehr als die Hälfte aller Treffer des torgefährlichsten Mannschaftsteil der Borussen, dem Sturm (16 Tore). Am zweitmeisten fallen die Dortmunder Tore, wie könnte es anders sein über das Mittelfeld. Hier traf man bislang ingesamt 9 mal. Das Schlusslicht bildet die Defensive, welche Stand jetzt viermal zu schlagen konnte. Wenn man diese Zahlen so sieht, denkt man: es läuft doch bei der Borussia. Der Trend der letzten Spiele sieht, jedoch anders aus. Denn die Anzahl der Treffer hat im Gegensatz zum Anfang, stark nachgelassen. Schoss der BVB in den ersten 6 Bundesliga-Spielen noch 19 Tore, so traf die Mannschaft von Bosz in den letzten sechs Spielen nur noch halb so oft (10).

SCHALKE:

Die Schalker brennen in ihren Spielen wahrlich kein Offensivfeuerwerk ab. Folglich ist es auch nicht erstaunlich, dass man bisher nur 16 Tore geschossen hat und damit aktuell gerade einmal die sechs stärkste Offensivreihe der Liga anbieten kann. Eine Sache muss man den Schalker, allerdings lassen. Auch wenn der Sturm nicht über alle Maßen oft bisher getroffen hat, was daran liegt, dass man sich pro Spiel nicht immer ein Dutzend an Torchancen erspielt, so traf er regelmäßig und damit auch effizient- besonders in den Heimspielen (11 Treffer). Schaut man sich die Treffer nach Mannschaftsteilen an, so lässt sich sehr klar feststellen, wo S04 vor allem torgefährlich ist. Die meisten Schalker Tore fallen nicht etwa über den Angriff (5 Tore), sondern über das Mittelfeld (9 Tore). Am wenigsten Treffer werden über die Abwehr (2 Tore) erzielt. Zusatz: Die derzeit erfolgreichsten und damit auch torgefährlichsten Torschützen sind sowohl Schalkes Guido Burgstaller als auch Leon Goretzka.

 


 

Autor: Leo Delitsch

 

 

Quelle: fussballdaten.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s