DAS TOPSPIEL: Dortmund und Bayern im Check

Heute Abend steigt das deutsche Duell Top-Duell der Bundesliga in Dortmund. Der BVB trifft auf den FC Bayern. Alles Wichtige vor dem Spiel der beiden Teams erfahrt ihr hier im Check:


DIE TRAINER: BOSZ vs. HEYNCKES:

Bosz spielt mit dem BVB in einer sehr offensiven Spielweise, die frühes Gegenpressing und Ballbesitz vorzieht. Vereinfacht sieht der Spielgedanke so aus: Der Gegner wird früh von den Dortmundern angelaufen und zu Ballverlusten gezwungen. Aus dem eigenen Ballbesitz heraus, versucht der BVB dann geschickt durch unteranderem clevere Spielzüge der Abwehr schnell nach vorne zu spielen. Diese Taktik verfolgte Bosz bislang in allen Spielen der Dortmunder, weshalb sich festhalten lässt: nicht man selbst soll sich anpassen, sondern der Gegner.

 

Jupp Heynckes System baut in seinem 4-2-3-1 neben Ballbesitz vor allem darauf defensiv kompakt zu stehen. Bei Ballverlust orientieren sich alle Mannschaftsteile nach hinten und versuchen so den Ball wieder zurück zu gewinnen. Nach erfolgreichem Ballgewinn erfolg dann das der Gegenangriff.

DIE DEFENSIVE: Vierter vs. Erster

Der BVB musste bislang 11 Gegentore hinnehmen. Vier Stück kassierte man dabei alleine am vergangenen Spiel gegen den Aufsteiger aus Hannover. Damit stellen die Dortmunder die viertbeste Abwehrreihe der Liga. Deutlich stabiler präsentieren sich bisher die Bayern. Mit nur 7 Gegentreffern ist die Defensive um die Weltmeister Boateng und Hummels die beste Abwehrreihe der Liga. Gerade einmal 0,7 Gegentore werden pro Spiel kassiert. Im Vergleich bei den Dortmunder landet mit einer Quote von 1,1 Gegentoren durchschnittlich jedes Spiel mindestens ein Gegentreffer im Netz.

DIE OFFENSIVE:  TIP-TOP vs. TOP

Der BVB um Aubameyang, Pulisic und Yarmolenko besitzt eine Power-Offensive. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Dortmunder mit 27 Treffern ligaweit die meisten Tore erzielt haben. Die Aufteilung der bisher geschossenen Tore verläuft hierbei nach einem klassischen Muster: So ist die klare Tormaschine der Dortmunder der Angriff. Dieser konnte bisher 15 Tore erzielen- zehn davon gehen alleine auf das Konto von Top-Stürmer Aubameyang zurück. Es folgen das Mittelfeld mit 9 sowie die Abwehr mit 3 Treffern.

Die Bayern sind in dieser Hinsicht nicht minder schlechter. Mit nur drei Toren weniger als der BVB und folglich 24 Treffer, stellt man die zweitstärksten Angriff der Bundesliga. Auffällig ist bei den Münchenern hierbei die Tatsache, das man nicht etwa im Angriff die deutlich meisten Tore erzielt hat. Stattdessen ist man mit nur einem Tor weniger im Mittelfeld fast genauso gefährlich wie im Angriff- 11 Angriffstore und 10 Mittelfeldtore. Über die Abwehr ist man wie im Falle des BVB mit 2 Treffern am ungefährlichsten.

 

DIE FORM: AKTUELL TOP vs. AKTUELL FLOP

Vom Anfangssturm unter Bosz in der Liga ist nur noch ein laues Lüftchen dageblieben. 9 Spieltage lang, also von Beginn der Saison an, stand man ununterbrochen auf dem ersten Tabellenplatz. Sich einschleichende Inkonstanz hatte dann jedoch die Folge, dass man Stück für Stück die Tabellenführung verlor. Erst schmolz der Vorsprung auf den Zweiten aus München. Am vergangenen Spieltag musste man aufgrund der 2:4-Niederlage gegen Hannover, dann die Tabellenführung an die Münchener abgeben. Der Rückstand beträgt seitdem 3 Punkte.

 

Viel besser lief es seitdem für den FC Bayern. Zu Beginn der Saison hatte man unter Ancelotti zuerst noch Schwierigkeiten. Mit der erneuten Verpflichtung von Heynckes, dem Triple-Trainer von 2013, kehrte dann bei den Bayern der gewöhnliche Erfolg wieder zurück. Sowohl international als auch national ist man unter Jupp Heynckes bisher noch ungeschlagen. In der Liga zahlte sich das, wie oben kurz beschrieben folgendermaßen aus: man holte sich die Tabellenführung zurück.

 

GESAMTSTATISTIK:

Ein Blick auf Gesamtstatistik macht folgendes deutlich: die Bayern-Dominanz. Von Aufeinandertreffen konnten die Münchner 51 Spiele für sich entscheiden. Dem BVB gelangen unterdessen nur 29 Siege. Dazu kommen 31 Unentschieden.  Doch das jüngste Spiel der beiden Kontrahenten dürfte jedem Dortmund-Fan ein wenig Zuversicht geben. Im Pokal besiegte man im Elfmeterschießen den FC Bayern.

 


 

Autor: Leo Delitsch

 

Quellen: onefootball.com; sportbuzzer.de

Urheber Bilder Heynckes und Bosz Montage:

-Von Светлана Бекетова – soccer.ru, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50905992

-Von Александр Осипов, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15139561

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s